Teilen
Merken
Drucken
GPX
KML
Tour hierher planen
Einbetten
Fitness
Fernwanderwege

Eggeweg im Teutoburger Wald

Fernwanderwege · Teutoburger Wald
Verantwortlich für diesen Inhalt
Outdooractive Redaktion Verifizierter Partner 
  • Das Kloster liegt hoch auf dem Marsberg.
    / Das Kloster liegt hoch auf dem Marsberg.
    Foto: Lioba Kappe, Eggegebirgsverein, Outdooractive Redaktion
  • Hinter dem Namen "Bierbaums Nagel" verbirgt sich ein historischer Aussichtsturm.
    / Hinter dem Namen "Bierbaums Nagel" verbirgt sich ein historischer Aussichtsturm.
    Foto: Lioba Kappe, Eggegebirgsverein, Outdooractive Redaktion
  • Die Iburg ist ein beliebter Ausflugsort der Region.
    / Die Iburg ist ein beliebter Ausflugsort der Region.
    Foto: Lioba Kappe, Eggegebirgsverein, Outdooractive Redaktion
  • Der Weg führt uns durch das romantische Silberbachtal.
    / Der Weg führt uns durch das romantische Silberbachtal.
    Foto: Lioba Kappe, Eggegebirgsverein, Outdooractive Redaktion
Karte / Eggeweg im Teutoburger Wald
0 150 300 450 600 m km 10 20 30 40 50 60 70 Externsteine Lippische Velmerstot Eggeturm Zum Braunen Hirschen Sachsenklause Bierbaums Nagel Buttenturm

 Diese Dreitageswanderung führt uns über den Eggegebirgskamm. Dieser Weg war schon in früher Vorzeit eine wichtige Route für Handel und Krieg. Wichtige Zeugnisse aus dieser Zeit finden sich entlang der Strecke.
schwer
74,7 km
20:00 h
1434 hm
1305 hm
Der über 70 km lange Eggeweg verbindet den Teutoburger Wald mit dem Sauerland und führt auf seiner gesamten Strecke durch den Naturpark Eggegebirge und südlicher Teutoburger Wald mit ihren romantischen und abwechslungsreichen Landschaften. Er ist Teilstück des Europäischen Fernwanderweges E1, der von der Nordsee zum Mittelmeer führt. Wir laufen den gesamten Weg auf dem Kamm des Eggegebirges. Dieser Weg wurde schon in Urzeiten zu Kriegs- und Handelszwecken genutzt und gibt auch heute noch davon vielfältig Zeugnis.
Die wichtigsten Orte am Weg sind Marsberg, Bad Driburg und Horn-Bad Meinberg, wo der Weg seinen Anfang findet. Hinzu finden sich entlang des Weges zahlreiche Sehenswürdigkeiten, wie die Externsteine, die Iburg, die Alte Eisenbahn bei der Karlschanze, Bierbaums Nagel, die Teutonia-Klippen und das Silberbachtal mit seiner alten Silbermühle.

 Bereits zweimal, 2004 und 2007 wurde der Eggeweg mit dem Gütesiegel „Qualitätsweg Wanderbares Deutschland“ des Deutschen Wanderverbands ausgezeichnet. Er ist Bestandteil des Wanderprojekts „Hermannshöhen“, in dem der Eggeweg mit dem Hermannsweg zu einem 226 km langen Kammweg verbunden wurde.
Auf dem gesamten Weg orientieren wir uns an den Wanderzeichen weißes X und E1.

outdooractive.com User
Autor
Silke Hertel
Aktualisierung: 20.02.2014

Qualitätsweg Wanderbares Deutschland
Schwierigkeit
schwer
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höhenlage
453 m
245 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Weitere Infos und Links

Geschäftsstelle des Eggegebirgsvereins e.V.
Auf dem Krähenhügel 7

33014 Bad Driburg

Tel/Fax: 05253/931176
www.eggeweg.de

Start

Externsteine bei Bad Meinberg (264 m)
Koordinaten:
Geographisch
51.868512, 8.917203
UTM
32U 494299 5746417

Wegbeschreibung

Tag 1: Von den Externsteinen zum Eggekrug

Wir beginnen unsere Dreitageswanderung an den beeindruckenden Externsteinen und folgen dem mit einem X gekennzeichneten Wanderweg in Richtung Süden. Durch das Silberbachtal wandern wir hinauf zum lippischen und weiter zum preußischen Velmerstot. Hier könnte der Legende zufolge einst die germanische Kulteiche Irminsul. Von hier geht es weiter zu einer Schutzhütte am Schwarzen Kreuz. Über den Rehberg laufen wir nach Knochen und auf einem befestigten Weg über die Bundestraße B64. Nun gelangen wir schon bald zum Eggekrug, dem Ziel unserer heutigen Etappe.

Tag 2: Von der Iburg zu Bierbaums Nagel

Die zweite Tagesetappe führt uns zuerst zur Iburg, von wo aus wir in südlicher Richtung auf dem Klusenberg weiterlaufen und auf eine Waldstraße gelangen. Wir überqueren nun bald die Landesstraße L828 und kommen nach Herbram-Wald. Hier geht es links über den Klippenweg in Richtung Willebadessen. Wir folgen einer Landstraße bis zu einem Abzweig nach links, der uns zum „Kleinen Herrgott“ führt. Schon bald danach gelangen wir zum Aussichtsturm „Bierbaums Nagel“. Dieser ist der End- und Zielpunkt der heutigen Etappe.

Tag 3: Von den Hardehauser Klippen zur Diemel

Wir brechen heute zu letzten Etappe unseres Weges auf und starten von „Bierbaums Nagel“ in südlicher Richtung zu den Hardehauser Klippen. Wir folgen ihnen bis zur Nadel und weiter bis Roters Eiche. Der Wanderweg führt uns nun zur Wüstung Blankenrode. Über den Waldlehrpfad Quesdorf erreichen wir Essentho, von wo aus uns die Via Regia nach Marsberg führt. Hier an der Diemel endet unsere letzte Tagesetappe und mit ihr unsere Wanderung auf dem Eggeweg.

 

 

 

Anfahrt

 A33 bis Paderborn, bei Ausfahrt 26-Paderborn-Elsen Richtung Hameln/Bad Lippspringe/Detmold fahren, über die B1 weiter auf die B239 nach Schloß Schwaberg/Bad Meinberg/Höxter

Parken

 In Bad Meinberg
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Community

 Kommentar
 Aktuelle Bedingung
Veröffentlichen
  Zurück zur Eingabe
Punkt auf Karte setzen
(Klick auf Karte)
oder
Tipp:
Der Punkt ist direkt auf der Karte verschiebbar
Löschen X
Bearbeiten
Abbrechen X
Bearbeiten
Punkt auf Karte ändern
Videos
*Pflichtfeld
Veröffentlichen
Bitte einen Titel eingeben.
Bitte gib einen Beschreibungstext ein.
Schwierigkeit
schwer
Strecke
74,7 km
Dauer
20:00 h
Aufstieg
1434 hm
Abstieg
1305 hm
Streckentour Etappentour Rundtour aussichtsreich Einkehrmöglichkeit kulturell / historisch geologische Highlights

Statistik

: h
 km
 Hm
 Hm
Höchster Punkt
 Hm
Tiefster Punkt
 Hm
Höhenprofil anzeigen Höhenprofil verbergen
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.