Teilen
Merken
Drucken
GPX
KML
Tour hierher planen Tour kopieren
Einbetten
Fitness
Radtour

Die Börderoute - Willebadessen mit dem Rad erfahren

· 1 Bewertung · Radtour · Teutoburger Wald
Verantwortlich für diesen Inhalt
Kulturland Kreis Höxter, c/o GfW im Kreis Höxter mbH Verifizierter Partner 
  • Hüssenberg bei Eissen
    / Hüssenberg bei Eissen
    Foto: Frank Grawe, Stadt Willebadessen
  • / Der Hüssenberg - einer von sieben Vulkanembryos im Kulturland Kreis Höxter
    Foto: Frank Grawe, Kulturland Kreis Höxter, c/o GfW im Kreis Höxter mbH
  • / Auf dem Radweg bei Niesen
    Foto: Stadt Willebadessen, Kulturland Kreis Höxter, c/o GfW im Kreis Höxter mbH
ft 1800 1600 1400 1200 1000 800 600 20 18 16 14 12 10 8 6 4 2 mi Hüssenberg

Die Börderoute führt Sie auf einer Länge von 33 km im Osten des Stadtgebietes Willebadessen um Peckelsheim durch die Warburger Börde. Sie radeln durch eine ursprüngliche und harmonische, von einem dichten Netz an Wasserläufen durchzogenen Landschaft: Waldreiche Hänge, lang gezogene Hügelketten und bunte Felder. Immer im Blick: Der Vulkankegel des Desenbergs mit seiner Burgruine.
leicht
33,6 km
2:30 h
244 hm
244 hm

Sie starten vom Parkplatz vor dem Rathaus und der Zehntscheune in Peckelsheim. Die Zehntscheune datiert von 1700, diente Verwaltungszwecken und Zehntabgabe der zum ehemaligen Kloster Abdinghof gehörenden Länderein. Heute sind dort Archiv, Bibliothek, Sitzungssaal, Ärztehaus und die Stadtverwaltung - im Anbau an die Zehntscheune -  untergebracht.

Von Peckelsheim aus folgen Sie dem Verlauf des landesweiten Radnetzes (R 6 / R 51). Hier haben Sie die Möglichkeit, einen Abstecher nach lkenhausen zu machen. Sie erreichen lkenhausen entweder über einen ca. 1 km langen, jedoch steilen Stichweg oder von Engar aus über flacheres Gelände. lkenhausen belohnt den "Umweg" mit einer sehenswerten Bruchsteinkapelle und herrlichen bewaldeten Höhenzugen.

In Engar lädt Sie der Höpperteich zu einer kleinen Rast ein. Hier findet alle 2 Jahre die "Höppertaufe" für Neubürger und die Krönung der Höpperkönigin statt.
In Richtung Deppenhöfen verlassen Sie nun Engar und erreichen bei Gut Alfredshöhe wieder die eigentliche Börderoute auf Ihrem Weg nach Eissen.

Nach Querung der B 252 lohnt die Entdeckung des Basaltbruches des "Hüssenberges", einer von sieben Vulkanembryos im Kreis Höxter. Hier befinden Sie sich nun in der Warburger Börde, einer fruchtbaren Senke, in der hauptsachlich Getreide angebaut wird und die dieser Route den Namen gegeben hat.

Kurz darauf erreichen Sie bereits Eissen mit dem denkmalgeschützten Bahnhof und der in romanischem Stil gebauten Kirche St. Liborius im historischen Ortskern.

Von Eissen aus wenden Sie sich in Richtung Norden zur Pumpenwindmühle Schönthal eine seltene Kombination aus windbetriebener Wasserpumpe und Hochbehälter - die aus der darunter liegenden Quelle Wasser fördert.

Durch den Ortskern von Willegassen gelangen Sie nach Schweckhausen und seinem imposanten Wasserschloss (Privatbesitz). Es stammt aus dem 14. Jh. und wird der Renaissance zugeordnet.
Auf dem Weg nach Niesen können Sie zunächst kühle Waldluft schnuppern, um dann entlang der Nethe zum Niesener Ortskern zu gelangen, der geprägt ist durch die neu-romantische Pfarrkirche und die Schlossanlage mit seinem Herrenhaus, Park und Schlosskapelle (Privatbesitz).

Ein kleiner Abstecher - allerdings mit einer nicht unerheblichen Steigung - von Niesen aus zur Donatuskapelle auf dem Klusberg, wird mit einem phänomenalen Ausblick auf die Landschaft des östlichen Stadtgebietes entlohnt.

Nach diesen Mühen geht es jedoch schon entspannt zurück nach Peckelsheim. Auf ihrem Weg zurück zum Ausgangs- bzw. Endpunkt der Börderoute passieren Sie die evangelische Trinitatiskirche, ein Werk des spätklassischen Baukünstlers Karl Friedrich Schinkel aus dem Jahr 1840/41.

outdooractive.com User
Autor
Kulturland Kreis Höxter
Aktualisierung: 27.05.2020

Schwierigkeit
leicht
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
256 m
Tiefster Punkt
170 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Sicherheitshinweise

Achten Sie immer auf die Verkehrssicherheit Ihres Fahrrades. Zu Ihrer eigenen Sicherheit und als Vorbild empfehlen wir das Tragen eines Fahrradhelmes.

Weitere Infos und Links

Weitere Infos erhalten Sie beim Kulturland Kreis Höxter im Internet unter www.kulturland.org

 

Start

Peckelsheim, Rathaus/Zehntscheune (208 m)
Koordinaten:
DG
51.596440, 9.132320
GMS
51°35'47.2"N 9°07'56.4"E
UTM
32U 509165 5716163
w3w 
///haltung.bezahlt.buchen

Ziel

Peckelsheim, Rathaus/Zehntscheune

Wegbeschreibung

Die Börderoute ist in beide Richtungen mit einem eigenen Tourenschild ausgeschildert. Wir empfehlen Ihnen zusätzlich die Nutzung eines GPS-Geräts.

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Öffentliche Verkehrsmittel

Mit dem Bus bis zur Haltestelle "Kindergarten".

Immer wissen, was fährt: Die Schlaue Nummer für Bus und Bahn in NRW 01803 504030 (Fahrplanauskünfte für 0,09€/Min aus dem deutschen Festnetz, Mobilfunk max. 0,42€/Min.)

Anfahrt

A33, Abfahrt PB-Zentrum, B64 Richtung Höxter folgen, bei Riesel nach rechts auf die B252 Richtung Peckelsheim abbiegen. B252 bis Peckelsheim, rechts auf die L873 (Schwenkhausener Straße) abbiegen. Nach ca. 300 Metern nach links in den Abdinghofweg abbiegen. Das Rathaus liegt in etwa 500 Metern auf der linken Seite.

Parken

Öffentlicher Parkplatz Abdinghofweg.

Koordinaten

DG
51.596440, 9.132320
GMS
51°35'47.2"N 9°07'56.4"E
UTM
32U 509165 5716163
w3w 
///haltung.bezahlt.buchen
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchempfehlungen des Autors

Flyer "Die Börderoute", Herausgeber: Stadt Willebadessen

Kartenempfehlungen des Autors

Freizeitkarte Kulturland Kreis Höxter, Public Press, Maßstab 1:75.000


Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

4,0
(1)
Peter B.
20.05.2018 · Community
Leider sind ein paar Schilder verdreht. So war die Streckenführung nicht immer ganz klar. Aber man kann sich ja mit dem Smartphone behelfen. Ach was wohnen wir doch schön.
mehr zeigen

Fotos von anderen


Bewertung
Schwierigkeit
leicht
Strecke
33,6 km
Dauer
2:30h
Aufstieg
244 hm
Abstieg
244 hm
Rundtour familienfreundlich kulturell / historisch geologische Highlights

Statistik

  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
: h
 km
 Hm
 Hm
 Hm
 Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.