Teilen
Merken
Drucken
GPX
KML
Tour hierher planen
Einbetten
Fitness
Wandern

A3 Wanderung Schweizer Tal und Hollandskopf

· 1 Bewertung · Wandern · Teutoburger Wald
Verantwortlich für diesen Inhalt
Stadt Borgholzhausen Verifizierter Partner 
  • Bleichhäuschen
    / Bleichhäuschen
    Foto: Fotostudio Warias, Stadt Borgholzhausen
  • Natur-und Freilichtbühne
    / Natur-und Freilichtbühne
    Foto: Tamara Kisker, Stadt Borgholzhausen
  • Die Aussicht vom Luisenturm auf Borgholzhausen.
    / Die Aussicht vom Luisenturm auf Borgholzhausen.
    Foto: Dst, CC-BY-SA-3.0, Outdooractive Redaktion
  • Denkmalfindlingspyramide
    / Denkmalfindlingspyramide
    Foto: Fotostudio Warias, Stadt Borgholzhausen
  • Kultur- und Heimathaus
    / Kultur- und Heimathaus
    Foto: Fotostudio Warias, Stadt Borgholzhausen
  • Blick ins Schweizer Tal
    / Blick ins Schweizer Tal
    Foto: Tamara Kisker, Stadt Borgholzhausen
  • / Der Luisenturm in Borgholzhausen
    Foto: Ina Bohlken, Stadt Borgholzhausen
  • / Piumer Bauerntheater auf der Freilicht- und Naturbühne
    Foto: Tamara Kisker, Stadt Borgholzhausen
0 150 300 450 600 m km 0.5 1 1.5 2 2.5 3 3.5 4 4.5 4,7 km Länge

Mittelschwere zu erwandernde Tour durch den Teutoburger Wald mit einer Höhendifferenz von 120 m auf einer Länge von 5,5 km. Zu sehen sind auf dieser Route der Hollandskopf mit seinen Windrädern (Möglichkeit der Besichtigung ab einer Gruppenstärke von 10 Personen kostenfrei unter vorheriger telefonischer Absprache bei Frau Susanne Ihde unter 05425-933636), die "Pfaffenkammer", eine 14 m lange, heute nicht mehr zu begehende Höhle an einer seitlichen Abzweigung des Wanderweges, das im Volksmund genannte "Schweizer Tal" und den noch vorhandenen Bunker von 1958-1983, als Borgholzhausen NATO Station war.
mittel
4,7 km
2:07 h
148 hm
176 hm
Beginnend vom Parkplatz des Luisenturmes aus geht es in nördlicher Richtung zum Hollandskopf mit seinen zwei Windrädern, welche ab einer Gruppenstärke von 10 Personen nach vorheriger telefonischer Absprache bei Frau Susanne Ihde unter der Nummer 05425-933636 gerne besichtigt werden können. Dieses Angebot gilt ganzjährig, hat eine Gesamtdauer von etwa einer Stunde und ist kostenfrei. Der Weg führt rechts an den Windrädern weiter, wobei hier an einer Abzweigung die "Pfaffenkammer" zu erreichen ist. Die Pfaffenkammer zeigt eine Spalthöhle mit einem 1,0-1,5 m breiten und 0,8 m hohen Eingang am oberen Südhang des Osberges. Ursprünglich, so berichtet eine Sage, soll die Höhle den ersten Christen der Umgebung Zuflucht gewährt haben. Angeblich reichte sie zu jener früheren Zeit bis nach Osnabrück. Heute versperrt nach 12 m Länge ein Schlussstein dem neugierigen Kletterr den Weg. Dieser Abschnitt ist schwer zu bewandern. Es geht weiter auf der Route bis hin zur Wellingholzhauser Strasse. Durch das im Volksmund genannte "Schweizer Tal"  und an der langen Dehne entlang (Bergbezeichnung) geht es nun auf einem Teilstück des Hermannsweges zurück, vorbei an einem Bunker aus der Zeit, als Borgholzhausen NATO Station war und den Windrädern zum Ausgangspunkt Parkplatz am Luisenturm.
outdooractive.com User
Autor
Tamara Kisker
Aktualisierung: 06.04.2016

Schwierigkeit
mittel
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höhenlage
297 m
166 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Start

Wanderparkplatz Luisenturm (294 m)
Koordinaten:
Geographisch
52.113674, 8.283391
UTM
32U 450929 5773923

Wegbeschreibung

Start Wanderparkplatz Luisenturm > in nördlicher Richtung Beginn der Rundwanderung durch den Teutoburger Wald > Hollandskopf mit Windrädern (Osberg) > Pfaffenkammer > Parkplatz Wellingholzhauser Strasse > durch das Schweizer Tal > Lange Dehne > Bunker aus NATO-Zeiten > Windräder > Ziel Parkplatz Luisenturm.

Anfahrt

Anfahrt von Bielefeld über Halle (B68) nach Borgholzhausen-Bahnhof bzw. von Osnabrück über die A33 Ausfahrt Borgholzhausen-Bahnhof. Von Borgholzhausen-Bahnhof kommend auf der Bahnhofstrasse (L785) in Richtung Kernstadt bleiben. In Borgholzhausen  kurz nach der Shell-Tankstelle links in die Wellingholzhauser Strasse einbiegen. Dem Verlauf folgend den Ort verlassen, um nach 400 m links über die Peter-Eggermont-Strasse zum Parkplatz am Luisenturm zu fahren (Hinweisschild Gaststätte Luisenturm am Anfang der Peter-Eggermont-Strasse).

Parken

Wanderparkplatz Luisenturm
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Community

 Kommentar
 Aktuelle Bedingung
Veröffentlichen
  Zurück zur Eingabe
Punkt auf Karte setzen
(Klick auf Karte)
oder
Tipp:
Der Punkt ist direkt auf der Karte verschiebbar
Löschen X
Bearbeiten
Abbrechen X
Bearbeiten
Punkt auf Karte ändern
Videos
*Pflichtfeld
Veröffentlichen
Bitte einen Titel eingeben.
Bitte gib einen Beschreibungstext ein.

Kommentare und Bewertungen (1)

Bloodi rb
14.08.2015
Wir sind die Tour bei herrlichen Bedingungen gegangen und haben die ausgewiesenen Routen A2, A3 und Ahornweg miteinander vermengt, was eine Tour von etwa 180 Min. ergab. Zu der hier angegeben Tour möchten wir noch folgende Ergänzungen/ Verbesserungen anführen: hat man den Luisenturm passiert und ist man über den Luisenturmparkplatz nach links auf der asphaltierten Straße Richtung der Windräder unterwegs, so befindet sich die hier gemeinte Abzweigung (rechts an den Windrädern vorbei) etwa 50 M. vor dem Zugangstor zum Windradgelände. Der Weg ist beschrankt und mit A3 gekennzeichnet. Aufgrund der Schranke (bei uns geschlossen) vermittelt der Weg nicht auf den ersten Blick einladendes und kann leicht übersehen werden. Zur Pfaffenkammer folgende Änderungen: Der Höhleneingang ist nicht 8M hoch, sondern die Maße betragen 1-1,50 m breit und 0,8m hoch. Der Pfad ist sehr leicht zu übersehen. In unserem Wanderführer stand, dass diese ausgeschildert sein soll, was jedoch nicht der Fall ist. Man erkennt den unscheinbaren Pfad eigentlich nur daran, dass plötzlich weiße kleine Steine auf dem Weg liegen offensichtlich nach rechts führen. Die Pfaffenkammer ist nach etwa 20-30 M. zu erkennen. Sie wäre nur kriechenderweise zu "betreten", was wir tunlichst vermieden haben. (s. Foto) Der (Rück-)Weg A3 über das Schweizer Tal ist im letzten Drittel stark verwachsen. Wir mussten uns teils mit Stöcken einen Weg freikämpfen. Ergo: etwas abenteuerlicher, als es hier den Anschein erweckt, aber uns hat es gefallen
Bewertung
Gemacht am
01.08.2015
Eingang der Pfaffenkammer... Höhe: gerade mal 80 cm
Foto: Bloodi rb, Community

Bewertung
Schwierigkeit
mittel
Strecke
4,7 km
Dauer
2:07 h
Aufstieg
148 hm
Abstieg
176 hm
Rundtour aussichtsreich Einkehrmöglichkeit

Statistik

: h
 km
 Hm
 Hm
Höchster Punkt
 Hm
Tiefster Punkt
 Hm
Höhenprofil anzeigen Höhenprofil verbergen
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.