Teilen
Merken
Drucken
GPX
KML
Tour hierher planen
Einbetten
Fitness
Wandern

Emsquellen-Wanderweg

· 3 Bewertungen · Wandern · Teutoburger Wald
Verantwortlich für diesen Inhalt
Tourist-Information der Sennegemeinde Hövelhof Verifizierter Partner 
  • Emsquelle in SHS
    / Emsquelle in SHS
    Foto: Stadt Schloß Holte-Stukenbrock
  • Tourist-Information der Gemeinde Hövelhof
    / Tourist-Information der Gemeinde Hövelhof
    Foto: Miriam Seifert, Tourist-Information der Sennegemeinde Hövelhof
  • Heimatmuseum OWL in Hövelhof
    / Heimatmuseum OWL in Hövelhof
    Foto: Nadja Danne, Touristikzentrale Paderborner Land
  • Jagdschloss
    / Jagdschloss
    Foto: Nadja Danne, Touristikzentrale Paderborner Land
  • /
    Foto: Stadt Schloß Holte-Stukenbrock
  • An der Ems
    / An der Ems
    Foto: Reinhard Rohlf, Touristikzentrale Paderborner Land
  • / In der Senne
    Foto: Reinhard Rohlf, Touristikzentrale Paderborner Land
  • / Bahnhof Hövelhof
    Foto: Miriam Seifert, Tourist-Information der Sennegemeinde Hövelhof
  • / Heidelandschaft
    Foto: Helena Ringkamp, Touristikzentrale Paderborner Land
  • /
    Foto: Helena Kottowski, Tourist-Information der Sennegemeinde Hövelhof
  • /
    Foto: Jörg Ellerbrok, Tourist-Information der Sennegemeinde Hövelhof
  • /
    Foto: Miriam Seifert, Tourist-Information der Sennegemeinde Hövelhof
  • /
    Foto: Miriam Seifert, Tourist-Information der Sennegemeinde Hövelhof
  • /
    Foto: Tourist-Information der Sennegemeinde Hövelhof
0 150 300 450 m km 2 4 6 8 10 12 Krollbachbifurkation Tourist-Information Hövelhof Friedenseiche Forsthaus Hasendorfdüne Blick ins Emstal Ems-Informationszentrum Parkplatz Ems-Infozentrum Senner Pferde in der Wildbahn Emsquelle Naturschutzgebiet Moosheide

Quelllebendig Hövelhof erwandern - Die Emsquellen sind Namensgeber und Höhepunkt der Wandertour. In dem ca. 500 m langen Quellbereich im Naturschutzgebiet Moosheide sickert das Waser an zahlreichen Stellen aus der Erde.

leicht
14 km
5:00 h
27 hm
26 hm

Harmonisch eingebunden in die Sennelandschaft am Fuße des Teutoburger Waldes lädt die waldreiche Sennegemeinde zum Kennen lernen dieser eindrucksvollen Natur- und Kulturlandschaft "auf Schusters Rappen" ein.

Im Naturschutzgebiet Moosheide ist die ursprüngliche Sennelandschaft mit ihren malerischen Bachtälern, Dünen und ihrer Heidevegetation noch unverfälscht erhalten. Hier in der Moosheide entspringt auch die Ems, deren oberes Quellgebiet zur Stadt Schloß Holte-Stukenbrock gehört. Die Ems mündet nach 371 Kilometern bei Emden in die Nordsee. In direkter Nähe zu den Emsquellen und unmittelbar am Emsquellen-Wanderweg liegt das Ems-Infozentrum mit zahlreichen Informationen zu Regionen entlang der Ems und interaktiven Elementen, die zum Ausprobieren einladen.

Bevor Sie das Naturschutzgebiet Moosheide erreichen, führt der Wanderweg zunächst durch den Hövelhofer Forst und das Hasendorf bis zum Ems-Infozentrum. Höhepunkt des Wanderweges ist das Naturschutzegebiet Moosheide. Besonders im August, wenn die Heide ihre volle Blüte entfaltet, verwandelt sich das Gebiet in ein landschaftliches Sahnestück.

Weitere Highlights am Weg:

Krollbach-Bifurkation:

Die Bifurkation ist offizieller Startpunkt des Wanderweges. Unter dem Begriff versteht man die seltene Gabelung eines Wasserlaufes mit Verteilung des Wassers auf zwei Flusssysteme. An der Krollbachbifurkation kann der Besucher genau das erleben. Der eigentliche Krollbach gelangt nach 480 km über Haustenbach, Lippe und Rhein in die westliche, der Schwarzwasserbach nach 440 km über Hallerbach und Ems in die mittlere Nordsee. Das Gelände um die Bifurkation herum wurde kürzlich neu gestaltet. Das Regenrückhalte-Becken kann über den angelegten Damm passiert werden und sorgt je nach Windstärke teilweise schon für maritimes Feeling.

Wildgehege der Senner Pferde:

Seit dem 12. Jahrhundert weideten halbwilde Pferde in der Senne. Die halbwilde Haltung brachte den Pferden ihre Widerstandsfähigkeit, Ausdauer, Genügsamkeit, Härte und Fruchtbarkeit. Nur mit Mühe gelang es engagierten Züchtern, einige Tiere dieser gefährdeten Pferderasse bis heute zu retten. Die Biologische Station Kreis Paderborn/Senne hat es sich zur Aufgabe gemacht, Senner Pferden die Rückkehr in ihren angestammten Lebensraum zu ermöglichen. Im Jahr 2000 erhielten die Pferde daher eine 15 ha große Wildbahn in der Senne. Mit etwas Glück sind hier die Pferde zu entdecken.

Heidschnuckenschäferei Senne:

Am Rande des Truppenübungsplatzes Senne befindet sich die Heidschnuckenschäferei Senne der Biologischen Station Kreis Paderborn/Senne. Die Schäferei ist in zwei Gebäuden (Schafstall und Heulager) der Nordrhein-Westaflen-Stiftung für Naturschutz, Heimat- und Kulturpflege untergebracht. Sie beheimatet eine Herde von rund 1000 Tieren der Grauen Gehörnten Heidschnucke. Zur Herde gehören außerdem auch ca. 30 Ziegen. Sie beweidet ganzjährig die Heideflächen und Sandmagerrasen in der Senne und trägt damit zum Erhalt der alten westfälischen Heidelandschaft bei. Dauernder Verbiss bewahrt das Heidekraut vor Überalterung. Die Schafe halten so die Heide von aufkommenden Bäumen und Sträuchern frei. Zur Lammzeit im März sind die Mutterschafe mit ihren neugeborenen Lämmern eine kurze Zeit im Stall anzutreffen. Im hauseigenen Hofladen können auch Heidschnuckenspezialitäten erworben werden. Die Schäferei ist jederzeit zugänglich, es kann jedoch sein, dass keine Heidschnucken anzutreffen sind. Führungen können bei der Schäferei angefragt werden:

Heidschnuckenschäferei Senne

Sennestraße 233

33161 Hövelhof

Tel.: 05257 6933 (Bitte auf den Anrufbeantworter sprechen)

E-Mail: schaeferei@bs-paderborn-senne.de

Verkaufszeiten des Hofladens:

Donnerstag Nachmittag:        15:00 bis 19:00 Uhr

Freitag Vormittag:                    9:00 bis 12:00 Uhr

 

Oder jederzeit auch auf Vorbestellung

 

Heimatzentrum OWL

Autorentipp

Ein Besuch im Ems-Informationszentrum lohnt sich immer. Hier bekommen Sie ausführliche Informationen zu Deutschlands kürzesten Strom und die Regionen rechts und links davon. Ein besonderes Highlight sind die interaktiven Modelle. Damit kann man z.B. die Emsquellen einmal selbst entspringen lassen oder ein Kreuzfahrtschiff aus der Meyer durch das Nadelöhr am Emsperrwerk passieren lassen.

Öffnungszeiten

täglich geöffnet

April – September                  9.00 – 20.00 Uhr

Oktober – März                    10.00 – 17.00 Uhr

  • Eintritt frei, barrierefreies Gelände
  • Kostenlose Parkplätze
  • Öffentliche, barrierefreie Toiletten mit Trinkwasser-Spendern

Nur einen Katzensprung vom Startpunkt der Wanderung entfernt, liegt das Heimatzentrum OWL.

Ein Besuch lohnt sich hier in jedem Fall, denn in einem um 1900 erbauten Bauernhaus und im Haus des historischen Handwerks (2005 in Eigenregie erbaut) wirkt der Plattdeutsche Kreis Hövelhof und pflegt ehrenamtlich traditionelle ländliche Handwerke wie Seilerei, Korbflechterei, Besenbinderei, Spinnen, Weben, Bauernbrot und Butter herstellen. Der gesamte Komplex umfasst fünf Gebäude, das Heimathaus selbst, das Backhaus, die Scheune, eine Remise und das Haus des historischen Handwerks. Auf rund 1.100 qm überdachter Ausstellungs- und Vorführungsfläche man sich hier sich über die Lebensumstände und Lebensweise der Vorfahren im Senneraum informieren.

Kontakt:

Carsten Tegethoff

Beauftragter für das Heimatzentrum OWL

Staumühler Straße 70

33161 Hövelhof

Tel: 05257 5009 830

Mobil: 0171 900 5994

Mail: carsten.tegethoff@hoevelhof.de

www.heimatzentrum-owl.de

 

Öffnungszeiten

Mittwoch                     14.00 – 17.00 Uhr

Freitag                         14.00 – 17.00 Uhr

Weitere Termine (auch am Wochenende) nach Vereinbarung möglich

 

Preise erhalten Sie auf Anfrage und im Internet unter www.heimatzentrum-owl.de

outdooractive.com User
Autor
Gemeinde Hövelhof
Aktualisierung: 10.07.2019

Schwierigkeit
leicht
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
Emsquellen, 136 m
Tiefster Punkt
Hövelhofer Zentrum, 110 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Weitere Infos und Links

Tourist-Information Hövelhof

Schloßstraße 11

33161 Hövelhof

Tel.: 05257 5009-860

Fax: 05257 5009-869

tourismus@hoevelhof.de  

www.hoevelhof.de

Start

Parkplatz an der Krollbachbifurkation (111 m)
Koordinaten:
Geographisch
51.823596, 8.672250
UTM
32U 477411 5741469

Ziel

Parkplatz an der Krollbachbifurkation

Wegbeschreibung

Beschreibung Zubringer:

Die Route des Emsquellen Wanderwegs startet offiziell am Parkplatz an der Krollbachbifurkation. Da Hövelhof verkehrsgünstig zwischen Paderborn und Bielefeld gelegen ist, empfiehlt sich die Anreise mit dem Zug. Vom Hövehofer Bahnhof aus führt ein etwa 1km langer Zubringer zum Startpunkt. Der Zubringer hat das gleich Routenlogo wie der Hauptweg und ist mit dem Zusatz "Zuweg". Von Bahnsteig aus verlassen Sie die Bahnhofstraße südlich Richtung Allee. Am Ende der Straße links in die Allee abbiegen und anschließend direkt die Bahnschienen überqueren, um in die Sennestraße zu gelangen. Vorbei am Fotostudio geht es nun geradeaus. Hinter der Einmündung Jägerstraße überqueren Sie die Sennestraße und laufen in gleicher Richtung weiter. Kurz nach der Wendeschleife am Schulzentrum gelangen Sie an die Krollbachbifurkation. Hier noch einmal  die Straße überqueren um auf den Parkplatz zu gelangen. Hier startet der Wanderweg offiziell.

 

Vom Parkplatz aus links auf den Kastanienweg abbiegen - nach der Rechtskurve links in den Ebenweg und sofort wieder links in den Birkenweg abbiegen.  Als nächstes rechts in die Straße "Hermann-Löns-Platz" und dann am Jägerkreuz vorbei auf die Jägerstraße - die Straße überqueren um in den Wald zu gelangen. Der Beschilderung durch den Wald folgen bis Sie diesen wieder verlassen und links auf den Emser-Kirchweg abbiegen. Bei nächster Gelegenheit rechts in den Moosweg - es folgt eine kurze links,-rechts,-links-Kombination, bevor Sie die "Untere Bielefelder Landstraße" erreichen.  Links in die Straße abbiegen. Nach etwa 1km rechts in den Wald, gleich wieder links und wieder rechts in den Steinweg wechseln. Bei nächster Gelegenheit gleich wieder links abbiegen um auf „Steinweg“ zu bleiben. Folgen Sie der Beschilderung rechts in das Waldstück. Ab hier der Beschilderung folgen. Auf diesem Abschnitt haben Sie einen guten Blick in das Emstal. Am Ende links auf Emser Kirchweg und dann wieder rechts, um zum Parkplatz des Ems-Informationszentrums zu kommen. Gehen Sie nun weiter geradeaus bis Sie an den Emsquellen ankommen. Auf diesem Abschnitt passieren zunächst das Ems-Infozentrum und anschließend das Wildgehege der Senner Pferde. Bei den Emsquellen angekommen, folgenden Sie weiter der Beschilderung bis Sie wieder zum „Steinweg“ gelangen. Ab hier weiter der Beschilderung bis zum Parkplatz Sandfangteich folgen - den Parkplatz verlassen und links auf die Moosheider Straße gehen.  Wer möchte, kann von hier aus einen Abstecher zur Heidschnuckenschäferei Senne unternehmen. Dafür der Straße bis zum Ende folgen und links abbiegen. Gegenüber von der Hövelsenner Kapelle befindet sich die Heidschnuckenschäferei. Der reguläre Weg führt von der Moosheider Straße nach rechts in den „Hasendorfweg“ – dann links in die Straße Am Wasserstrang – rechts in den Mühlenschulweg – dann halb links auf den Hollandsweg. Weiter geradeaus gelangen Sie wieder auf den Kastanienweg und somit zurück zum Ausgangpunkt der Wanderung, dem Parkplatz an der Bifurkation. 

Öffentliche Verkehrsmittel

Haltepunkt "Hövelhof" an der Sennebahn. 

Immer wissen, was fährt: Die Schlaue Nummer für Bus und Bahn in NRW 01803 504030 (Fahrplanauskünfte für 0,09€/Min aus dem deutschen Festnetz, Mobilfunk max. 0,42€/Min.)

Anfahrt

Aus Richtung Paderborn nehmen Sie die Abfahrt 24 Paderborn-Sennelager der A 33 und fahren rechts Richtung Hövelhof. In Hövelhof überqueren Sie die große Hauptkreuzung im Ortskern. Danach biegen Sie am Rathaus rechts ab in die Bahnhofstraße. Aus Richtung Bielefeld verlassen Sie die A33 bei der Abfahrt 23 Stukenbrock-Senne. Fahren Sie geradeaus durch den Kreisverkehr und biegen Sie nach der Fußgängerampel links in die Bahnhofstraße ab. Sie fahren nun direkt auf den Bahnhof, dem Startpunkt des Emsquellen-Wanderwges, zu

Parken

Bahnhof Hövelhof, kostenlos.
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Kartenempfehlungen des Autors

Wanderkarte Paderborner Land (Nordteil), Nr. 61 Maßstab: 1 : 25.000 Preis 7,55 € ISBN:3-89439-707-1 Herausgeber: Landesvermessungsamt Nordrhein-Westfalen


Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Du hast Fragen zu diesem Inhalt? Dann stelle sie hier.


Bewertungen

3,7
(3)
Martin G
20.08.2018 · Community
Die meiste Zeit ein sehr schöner Weg. am Ende ein wenig zu viel "Stadt"
mehr zeigen
Gemacht am 18.08.2018
Foto: Martin G, Community
Oliver
27.05.2018 · Community
Schöner Rundweg.Sehr schöne,abwechslungsreiche Wanderung.Nette Einkehrmöglichkeit im Hofcafe an der Emsinfohalle.Abzug gibt's wegen dem Autobahnlärm.Ist aber trotzdem sehr empfehlenswert.
mehr zeigen
Gerd Owi
15.05.2018 · Community
Heute diese Tour mit dem E-Bike gefahren; ja ich bin langsam geradelt denn als erfahrener Sennesand Radler ist es mir bekannt: Sandkuhlen bremsen schlagartig ab! Start war am Ems-Infocentrum im Uhrzeigesinn. Der Weg ist immer noch teilweise gesperrt dank "Frederike". Die Ausschilderung ist nicht immer optimal Aber die Handy App hilft weiter. Leider ist das Kriegsspielen der Soldaten in der Woche zu hören , ebenso hat mich der Lärm der A33 sehr gestört. Und im Gegensatz zu Manuel Andrak habe ich die Tour gekürzt: einfach die "Alte BielefelderLandstrasse" weiter geradeaus und schon bleibt Hövelhof links liegen. 1 Stern Abzug wegen des Lärms, werde diese Tour noch einmal machen wenn die Besenheide blüht, ab Juli/August.
mehr zeigen
Gemacht am 15.05.2018
Es werden nur Bewertungen mit Text angezeigt.

Fotos von anderen


Bewertung
Schwierigkeit
leicht
Strecke
14 km
Dauer
5:00 h
Aufstieg
27 hm
Abstieg
26 hm
Rundtour Einkehrmöglichkeit kulturell / historisch botanische Highlights faunistische Highlights

Statistik

: h
 km
 Hm
 Hm
Höchster Punkt
 Hm
Tiefster Punkt
 Hm
Höhenprofil anzeigen Höhenprofil verbergen
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.