Drucken
GPX
Zu Liste hinzufügen
 Teilen
Wandern

Viadukt Wanderweg um Altenbeken

(3) Wandern • Teutoburger Wald
  • Eisenbahngeschichte erwandern
    / Eisenbahngeschichte erwandern
    Foto: Marion Wessels, R. Rohlf
  • Aussichtsplattform am Viadukt
    / Aussichtsplattform am Viadukt
    Foto: Marion Wessels, R. Rohlf
  • Eggesofas laden zur Rast ein
    / Eggesofas laden zur Rast ein
    Foto: Marion Wessels, R. Rohlf
  • Erfrischung an der Max-und-Moritz-Quelle
    / Erfrischung an der Max-und-Moritz-Quelle
    Foto: Marion Wessels, R. Rohlf
  • Stanz-Station am Viadukt Wanderweg
    / Stanz-Station am Viadukt Wanderweg
    Foto: Marion Wessels, R. Rohlf
  • Vorbei am
    / Vorbei am "Kleinen Bruder"
    Foto: Marion Wessels, R. Rohlf
  • Wanderbares Deutschland
    / Wanderbares Deutschland
    Foto: Marion Wessels, Gemeinde Altenbeken
Karte / Viadukt Wanderweg um Altenbeken
0 150 300 450 600 m km 5 10 15 20 25 30

Qualitätsweg Wanderbares Deutschland

Auf dem Viadukt Wanderweg können Sie Eisenbahngeschichte erwandern...

mittel
30,3 km
8:13 Std
512 m
517 m
alle Details

Auf dem 30,3 km langen Viadukt Wanderweg wird Altenbekens Wahrzeichen, der große Eisenbahnviadukt, gekonnt in Szene gesetzt. Seit 2009 ist der Viadukt Wanderweg ausgezeichneter "Qualitätsweg Wanderbares Deutschland". Wenn Sie in Kindertagen davon geträumt, haben als Lokomotivführer mit einer schnaubenden Dampflok durch die Landschaft zu fahren, können Sie diesen Traum auf dem Viadukt Wanderweg in Altenbeken weiter pflegen. Eisenbahn begegnet Ihnen unterwegs immer wieder. Und wo könnte eine Wanderung zum Thema Eisenbahn passender beginnen oder enden, als an einer historischen Dampflokomotive. Die schwere Güterzug-Dampflokomotive 044 389-5 wurde 1941 gebaut und steht seit 1971 als Denkmal im Herzen der Eisenbahnergemeinde Altenbeken.

Der Viadukt Wanderweg ist natürlich in beiden Laufrichtungen lückenlos und eindeutig beschildert. Wie herum Sie Ihre Tour also starten, entscheiden sie nach Lust und Laune. Der Rundweg garantiert in jedem Fall ein außergewöhnliches Wandererlebnis. Versäumen Sie nicht eine Stanzkarte mitzunehmen. An fünf Sationen unterwegs können Sie diese entwerten und nach erfolgreicher Wanderung winken Ihnen Urkunde und Wandernadel.

Autorentipp

Bei Ihrer Wanderung sollten Sie in jedem Fall eine Kamera dabei haben, unterwegs gibt`s zahlreiche spannende Fotomotive.

outdooractive.com User
Autor
Marion Wessels
Aktualisierung: 14.08.2017

Schwierigkeit mittel
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höhenlage
362 m
200 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Rundtour Rundtour
Einkehrmöglichkeit Einkehrmöglichkeit
Qualitätsweg Wanderbares Deutschland Qualitätsweg Wanderbares Deutschland
mit Bahn und Bus erreichbar
aussichtsreich
kulturell / historisch
Geheimtipp

Sicherheitshinweise

Leichte bis mittelschwere Wandertour. Für Rollstuhlfahrer und Kinderwagen nicht geeignet.


Ausrüstung

Festes Schuhwerk empfohlen


Weitere Infos und Links

Tourist-Info Altenbeken
Bahnhofstraße 5a, 33184 Altenbeken
Tel. 05255-120031
www.altenbeken.de und www.altenbeken-tourismus.de

www.viadukt-wanderweg.de

www.paderborner-land.de

Start

Eggemuseum, Alter Kirchweg (242 m)
Koordinaten:
Geogr. 51.762820 N 8.935510 E
UTM 32U 495549 5734660

Ziel

Eggemuseum, Alter Kirchweg

Wegbeschreibung

Ausgangspunkt der Wanderung ist die Dampflokomotive am Eggemuseum. Am Mühlenbach vorbei erreichen Sie nach kurzem Anstieg die aussichtsplattform am Viadukt. Hier haben sie eine tolle Aussichts auf das beeindruckende Bauwerk. Tipp: steigen Sie die Stufen am Viadukt hinab, unterqueren Sie die Brücke und biegen rechts ab. Nach etwa 100 Metern erreichen Sie den Vista Point mit origineller Infotafel. Hier wurde der Viadukt "auf die Seite gelegt" und bietet eine tolle Rast- und Fotoperspektive (zurück wie gekommen).

Von der Aussichtspalttform weiter zum Parkplatz Kalkofen, dann rechts steil bergauf und dann rechts den Wiesenweg entlang mit schönem Ausblick auf das Eggegebirge und das Frankental. Weiter bis zum Wald, den "Ziegenpatt" hinunter ins Frankental.

Hier queren Sie die Landstraße, weiter rechts durch den Wald zur Sagebornquelle. Weiter über einen Wirtschaftsweg zum Rehbergtunnel mit Blick auf das Tunnelportal. Dann rechts den Grasweg bis zum Umspannwerk mit tollem Ausblick auf den Bahnhof, den Viadukt und das Dorf.

Weiter links die Ahornstraße hinunter bis zur Bollerbornquelle. Über einen Waldpfad bis zum Eggering, entlang der Wohnhäuser bis zur Freizeitanlage "Driburger Grund". Dem Pfad ca. 700 m folgen und unbedingt einen Abstecher zur 150 m entfernten, idyllisch gelegenen Max-und-Moritz-Quelle machen, dann den Wirtschaftsweg zurück bis zum Driburger Grund, am Schießstand vorbei und hinauf in den Wald an der Bahnlinie entlang zum Hossengrund.

Von dort dem A2 folgen, über den Reelsberg bis zum Teich "Am Springe", durch den Straßentunnel und links weiter bis zum Waldrand. Dann rechts auf einem Forstweg zum Heinrich-Mertens-Platz. Von hier aus rechts bis zum alten Bahnhof Buke.

Queren Sie die Bahnlinie, Sie erreichen die L 828 Richtung Altenbeken. Weiter rechts und nach 100 m Straße queren und links abbiegen Richtung Krukenwiesen. Über die Brücke zum Schützenplatz, rechts durch den Tunnel zum Eichborn und weiter zur Mariengrotte mit Bildstock. Weiter auf der Buker Dorfstraße, vorbei am Bauernhofcafè, nach 200 m rechts Richtung Buker Feldmark (Rühenfeld).

Von dort links bis zum Wegekreuz (Flachen Feld), hier links und nach 200 m rechts auf einen Wirtschaftsweg oberhalb der Schießsportanlage. Am Ende des Weges links, Treppenstufen an der Schießsportanlage hinunter zum Gasthaus Dunetal.

Durch das schöne Dunetal bis zum Kleinen Viadukt. Tipp: Hier unbedingt einen Abstecher zur Aussichtsplattform machen (geradeaus bis zur Schutzhütte, den Waldpfad rechts steil bergauf, dann zurück). Rechts leicht ansteigend führt der Weg in den Schlonegrund.

Hinter der Bahnunterführung treffen Sie auf die L755, dem Pfad rechts bis zur Treppe folgen und L755 queren. Weiter bis zur Brücke, dann rechts und nach 200 m links dem Forstlehrpfad folgen bis zum Parkplatz und weiter ins schöne Durbeketal. Anschließend nach ca. 200 m links, es lohnt ein Abstecher zur madonna am Walde. Dann rechts steil bergauf dem Melkepatt folgen bis zu "Drei Linden" mit toller Aussicht.

Abstieg zum Parkplatz Kalkofen, rechts dem Weg zur Aussichtsplattform folgen, weiter zur Bahnunterführung und dann rechts über die Treppenstufen zum Mühlenbach und zurück zum Eggemuseum.

Öffentliche Verkehrsmittel:

Diese Tour ist gut mit Bahn und Bus erreichbar.

erreichbar mit Bus & Bahn (ICE-Bahnhof Altenbeken)

Anfahrt:

A33, Abfahrt Paderborn-Zentrum, weiter auf der B64 Richtung Höxter, Abfahrt Altenbeken

Parken:

Parkmöglichkeiten an Eggemuseum, Marktplatz und Bahnhofsvorplatz

Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchempfehlungen des Autors

Flyer Viadukt Wanderweg

Literatur zu Altenbeken erhältlich im Altenbeken-Shop unter www.altenbeken.de

Kartenempfehlungen des Autors

Wanderkarte Viadukt Wanderweg
2. Auflage 2009, Maßstab 1:25.000 Publicpress
ISBN: 978-3-89920-505-3


Wanderkarte Viadukt Wanderweg & Paderborner Höhenweg
2014, Maßstab 1:25.000 Publicpress
ISBN: 978-3-89920-636-4

Community


 Kommentar
 Aktuelle Bedingung
Veröffentlichen
  Zurück zur Eingabe
Punkt auf Karte setzen
(Klick auf Karte)
oder
Tipp:
Der Punkt ist direkt auf der Karte verschiebbar
Löschen X
Bearbeiten
Abbrechen X
Bearbeiten
Punkt auf Karte ändern
Videos
*Pflichtfeld
Veröffentlichen
Bitte einen Titel eingeben.
Bitte einen Beschreibungstext unter "Aktuelle Bedingung" eingeben.
Tobias Hankemeier
01.11.2015
Mit dem MTB "gewandert": Rahmendaten: sehr schönes Wetter, Wiesen und Wege jedoch teilweise feucht und matschig, viel Laub (im Wald). Gefahren im Uhrzeigersinn aus Richtung Neuenbeken. Zur Tour: Wie beschrieben eine sehr schöne Tour rund um Altenbeken und Buke. Hier und da finden sich schöne Panoramen oder andere sehenswerte Stellen/Orte. Der Weg ist für Wanderer sicherlich lang, aber in der Regel leicht und gut begehbar. Für den Biker sieht es da ggf. anders aus. Als Biker muss gelegentlich absteigen (sehr steile rutschige Anstiege oder Treppen) und es lohnt sich hier und da mal ein genauer Blick auf die Karte um den einen oder anderen für Radfahrer (!) ungeeigneten Schlenker oder Weg zu umfahren. Fazit: Ein wirklich schöner Weg, meiner Meinung nach könnte die Richtung "gegen" den Uhrzeigersinn für Biker angenehmer sein. Fürs MTB würde ich diesen Weg jedoch nur als "bedingt" geeignet empfehlen. Der nahgelegene Paderborner Höhenweg eignet sich besser zum Biken. Dennoch sehenswert und vor allem - GUT AUSGESCHILDERT - danke dafür!
Bewertung
Gemacht am
31.10.2015
Foto: Tobias Hankemeier, Community
Foto: Tobias Hankemeier, Community
Foto: Tobias Hankemeier, Community
Foto: Tobias Hankemeier, Community
Foto: Tobias Hankemeier, Community
Foto: Tobias Hankemeier, Community
Foto: Tobias Hankemeier, Community

Robert Bäumer
08.04.2015
Also traumhaft schön kann man diese Tour wirklich nur nennen, wenn man nichts anderes kennt. Ein paar Sehenwürdigkeiten und schöne Ausblicke, aber größtenteils ziemlich langweilige Wegpassagen. Schade, dass es im Paderborner Land kaum wirklich schöne (Premium)Wanderwege gibt. Mit Ausnahme vielleicht vom Hermannsweg und Wilderer-Wanderweg. Aber auch beim letzteren gibt es am Ende eine längere und geteerte Wegstrecke zu bewältigen. Mehr Kreativität im Wegemangement ist gefragt in unserem Paderborner Land. Keine besondere Auszeichnung für eine Region die im Sommer den Deutschen Wandertag ausrichtet. Wer wirklich schön wandern will, der muss die ausgezeichneten Wege vom Deutschen Wanderinstitut wählen. Einfach googlen, auf die Übersichtkarte klicken und ranzoomen. Der nächste wirklich schöne Weg ist die Extratour H2-Zierenberg vom Habichtswaldsteig. Das ist Wandererlebnis pur.
Bewertung

outdooractive.com User
Community
30.01.2015
Hallo Marion, vielen Dank für diese wirklich ausführliche Tourenbeschreibung und die schönen Bilder! Das hat uns so gut gefallen, dass wir sie als TOP-Tour ausgezeichnet haben.
Bewertung

mehr zeigen

Keine aktuellen Bedingungen in der Umgebung gefunden.
Schwierigkeit mittel
Strecke 30,3 km
Dauer 8:13 Std
Aufstieg 512 m
Abstieg 517 m

Eigenschaften

mit Bahn und Bus erreichbar Rundtour aussichtsreich Einkehrmöglichkeit

Statistik

: Std
 km
 m
 m
Höchster Punkt
 m
Tiefster Punkt
 m
Höhenprofil anzeigen Höhenprofil verbergen
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.