Plan a route here Copy route
Hiking route recommended route

Auf Ochsentour in Oerlinghausen zu den Waldrindern und Wildpferden A3

· 6 reviews · Hiking route · Teutoburger Wald
Responsible for this content
Stadt Oerlinghausen Verified partner 
  • Waldrind
    / Waldrind
    Photo: Thorsten Milse, NGP Senne und Teutoburger Wald
  • / Teutoburger Wald
    Photo: NGP Senne und Teutoburger Wald, NGP
  • / Lichtwald
    Photo: Grote, NGP Senne und Teutoburger Wald
  • / Wildpferde
    Photo: Thorsten Milse, NGP Senne und Teutoburger Wald
  • / Exmoorponys
    Photo: Svenja Schieke, NGP
  • / Logo NGP
    Photo: NGP Senne und Teutoburger Wald, NGP Senne und Teutoburger Wald
  • / Übersicht Ausweichparkplätze
    Photo: Bettina Schneider, Stadt Oerlinghausen
m 250 200 150 10 8 6 4 2 km Archäologisches Freilichtmuseum Oerlinghauser Waldfreibad Oerlinghauser Waldfreibad Luftsportzentrum Oerlinghausen Lönsdenkmal Oerlinghausen
Sie begeben sich auf eine Wanderung durch die wunderschönen Buchenwälder des Barkhauser Berges in die Wistinghauser Senne, zu den Wildpferden und Waldrindern.
easy
Distance 10.7 km
3:30 h
137 m
137 m

Im Rahmen des Naturschutzgroßprojektes entstehen in der Wistinghauser Senne lichte parkartige Wälder aus Eichen, Birken und Kiefern. Entlang der Wege und im Waldinnern sind Heidelichtungen und Magerrasen angelegt worden, die seltenen Tier- und Pflanzen einen Lebensraum bieten. Die Wälder selbst werden aufgelichtet, monotone Nadelwälder in naturnahe unterwuchsreiche Laubwälder umgewandelt und Lebensräume für gefährdete wärme- und lichtliebende Arten entwickelt.

Damit die Wälder nicht wieder zuwachsen , weiden in der Wistinghauser Senne rund 40 Rinder und 20 Pferde. Durch den Verbiss der Tiere werden Gehölze zurückgebissen, wobei zum Teil bizarre Wuchsformen entstehen und eine artenreiche und geschlossene Krautschicht gefördert wird. Die Tiere bleiben das ganze Jahr auf ihren Waldweiden, die für die Wanderer auf Wegen frei zugänglich sind. Im Frühjahr und Frühsommer werden die Fohlen und Kälber geboren, die dann oft in kleinen Gruppen im Wald herumtollen.

 

Detailinformationen zur Barrierefreiheit der Ochsentour --> 

Author’s recommendation

Besuch des Archäologischen Freilichtmuseums Oerlinghausen

Segelflugplatz Oerlinghausen (Einkehrmöglichkeit!)

 

Difficulty
easy
Stamina
Experience
Landscape
Highest point
266 m
Lowest point
168 m
Best time of year
Jan
Feb
Mar
Apr
May
Jun
Jul
Aug
Sep
Oct
Nov
Dec

Safety information

Die Weidetiere im Gebiet sind gutmütig und an Besucher gewöhnt. Dennoch können die Tiere unvorhergesehen reagieren. Bitte halten sie immer ausreichend Abstand zu den Tieren ein (mindestens 25 m), verhalten sie sich ruhig und beunruhigen die Tiere nicht, füttern sie die Tiere nicht, halten sie sich an die bestehenden Wege und befolgen sie die weiteren Verhaltensregeln auf den Infotafeln an den Weidezugängen. 

Naturschutzgebiet!

Start

Archäologisches Freilichtmuseum Oerlinghausen, Am Barkhauser Berg 2-6 (208 m)
Coordinates:
DD
51.950752, 8.662265
DMS
51°57'02.7"N 8°39'44.2"E
UTM
32U 476788 5755614
w3w 
///issuer.museum.divides

Destination

Startpunkt = Endpunkt

Turn-by-turn directions

Vom Parkplatz am Archäologischen Freilichtmuseum aus folgen wir den Hinweisschildern an der Informationstafel zum Projekt und halten uns danach an die Wegemarkierung mit dem Rinderkopf. Der Weg führt uns zunächst in einer Schleife auf asphaltiertem Grund um das archäologische Freilichtmuseum herum, bevor der Weg in einen Waldweg übergeht. Bald führt uns der Weg vom Teuto hinab in die Senne und der Blick öffnet sich. Vor uns liegt nun die Sandgrube Hassler mit ihrer einzigartigen Heidelandschaft (s. Eidechsenpfad). Am Wegesrand laden Landschaftsliegen zu einer kurzen Rast ein, bevor uns der Weg weiter führt zur Wistinghauser Senne.  

Der Weg führt jetzt lange Zeit geradeaus. Links und rechts liegen Wälder, die im Rahmen des Naturschutzgroßprojektes allmählich von Nadelholzforsten zu Laubmischwäldern umgebaut werden. Nach etwa 1,5 Kilometern Fußmarsch erreichen wir die Weidekoppel der Waldrinder und Wildpferde. Hier steht auch eine Hinweistafel mit dem aktuellen Aufenthaltsort der Weidetiere. Auf längst vergangene Zeiten, als noch große Huftierherden durch Mitteleuropa zogen und die Landschaft nachhaltig prägten, weisen Metallskulpturen vom Auerochsen und Waldelefanten hin.

Nur wenige Meter nach dem Waldelefanten führt es uns hinein in die Weidekoppel, in der wir mit etwas Glück den Weidetieren unmittelbar begegnen können. Dabei sollten die Sicherheitshinweise am Eingangstor aber auf jeden Fall befolgt werden und immer ausreichend Abstand zu den Tieren eingehalten werden. Sollten die Tiere auf dem Wanderweg stehen oder liegen, empfiehlt sich ein kleiner Umweg durch den Waldbestand.

Manchmal braucht es etwas Geduld die Tiere in den weitläufigen Waldbeständen zu entdecken. Hier lohnt sich ein Abstecher in andere Bereiche des Weidegebiets. Dabei sollten die befestigten Wege aber nicht verlassen werden. Eine separate Broschüre, die im Waldweidegebiet ausliegt informiert über alle Wanderwege und Eingangstore im Gebiet. Sie kann auch auf der Internetseite des Projektes herunter geladen werden. Hier gibt es auch die App zur Wanderung.

Nachdem wir die Koppel durchwandert haben erreichen wir nach etwa 1 Kilometer den Segelflugplatz. Von hier aus geht es auf kleinen verschlungenen Pfaden durch die ehemalige Sandgrube Hanning mit ihren kleiner Heide- und Magerrasenrelikten und weiter am Rande der Oerlinghauser Südstadt entlang bis zum Holzheizkraftwerk. Von hier aus wandern wir weiterhin den Schildern mit dem Rinderkopf folgend hinauf zum Teutoburger Wald und erreichen bald unseren Ausgangspunkt.

Note


all notes on protected areas

Public transport

ÖPNV Linie 34 Haltestelle "Kastanienkrug", Linie 39, Haltestelle "Friedrichstraße", Richtung Kastanienkrug, Straße Welschenweg, rechts Straße Triftweg, nach 100 m Museum

Getting there

A33, Ausfahrt 22, Richtung Oerlinghausen L751/Tunnelstraße, der Ausschilderung zum Museum folgen

A2, Ausfahrt 27, B66 Richtung Oerlinghausen, rechts auf L751/Tunnelstraße, rechts Richtung Oerlinghausen, der Ausschilderung zum Museum folgen

Parking

Parkplatz am Archäologischen Freilichtmuseum (kostenfrei). Weitere Parkplätze finden Sie hier.

Coordinates

DD
51.950752, 8.662265
DMS
51°57'02.7"N 8°39'44.2"E
UTM
32U 476788 5755614
w3w 
///issuer.museum.divides
Arrival by train, car, foot or bike

Author’s map recommendations

Oerlinghauser Wanderkarte "Erlebnis Wandern" -  

Wir empfehlen Ihnen den "Oerlinghauser Erlebnisguide" mitzunehmen. Die örtlichen Wanderwege sind hier ausführlich und informativ beschrieben. 

Sie erhalten die Broschüren in der Touristinformation im Bürgerbüro oder als Download auf der Homepage.

Accessibility

Badge Information about Accessibility
Information about Accessibility

  • Parking for people with disabilities
  • 90 cm minimum width of all passageways/doors

Some information on accessibility are listed below. Detailed information can be found in the test report.

  • There are two marked parking spaces for people with disabilities at the Open Air Museum (parking space size 350 cm x 500 cm).
  • The trail is a circular path and is 10 km long in total. Starting point: parking lot at the Open Air Museum. There is a connecting path of 1.5 km in length to the start of the "Ochsentour".
  • The trail is at least 150 cm wide. In some places the width of the trail is limited to 60 cm.
  • The trail consists of asphalt, forest ground, sand sections, gravel and water-bound surface.
  • The trail is not easy to walk or drive on.
  • There are numerous longitudinal inclines of more than 6%. The maximum gradient is 33 % over a length of 150 m (dune at the lookout point).
  • The trail is partly marked for riders.
  • There are cattle grids and the gates have to be opened by the hiker.
  • There is an uninterrupted guidance system (pictogram ox).
  • There are information boards along the path.
  • There is no public toilet for people with disabilities.
Audit Report: PDF report on accessibility for Walking disability and wheelchair users

Some information on accessibility are listed below. Detailed information can be found in the test report.

  • The trail is a circular path and is 10 km long. Starting point: parking lot Open Air Museum.
  • There is an uninterrupted guidance system (pictogram ox).
  • Information boards are visually contrasted. There are QR codes with further information about the trail.
  • The trail is also marked for riders.
  • There are obstacles and tripping hazards (sand, inclines, roots) in some places.
Audit Report: PDF report on accessibility for Hearing impaired and deaf
  • Assistance dogs are welcome

Some information on accessibility are listed below. Detailed information can be found in the test report.

  • The trail is a circular path and is 10 km long. Starting point: parking lot Open Air Museum.
  • Assistance dogs are allowed.
  • The trail has no visually contrasting or tactile detectable walkway boundaries.
  • There is an uninterrupted guidance system. There is signage (pictogram ox).
  • Information boards are visually contrasting. There are QR codes with further information about the trail.
  • The trail is partly marked for riders.
  • There are obstacles and tripping hazards (sand, inclines, roots) in some places.
Audit Report: PDF report on accessibility for Visually impaired and blind

Some information on accessibility are listed below. Detailed information can be found in the test report.

  • The trail is a circular path and is 10 km long. Starting point: parking lot Open Air Museum.
  • The trail is partly marked for riders.
  • There are obstacles and tripping hazards (sand, inclines, roots) in some places.
  • There are trail signs at a constantly visible distance (pictogram ox).
  • There is no information in easy language.
Audit Report: PDF report on accessibility for Cognitive disability
This audit report was prepared by: Reisen für Alle
Certification period: July 01, 2020 - June 30, 2023

Equipment

Festes Schuhwerk!

Fernglas

Fotoapparat

Oerlinghauser Wanderkarte "Erlebnis Wandern" -  

Wir empfehlen Ihnen den "Oerlinghauser Erlebnisguide" mitzunehmen. Die örtlichen Wanderwege sind hier ausführlich und informativ beschrieben. 

Sie erhalten die Broschüren in der Touristinformation im Bürgerbüro oder als Download auf der Homepage.


Questions and answers

Question from Lisa-sophie Sommer · March 21, 2021 · Community
Darf man dort auch mit dem Hund spazieren gehen wenn er an der Leine ist ?
Show more
Answered by Claudia N · March 22, 2021 · Community
Ja, da sind sogar viele Hunde unterwegs. Nur die Wege durch die Gehege vermeide ich wenn der Hund dabei ist. Es gibt dann aber auch immer einen Alternativ-Weg drumherum.
1 more reply
Question from Manfred Adam · June 09, 2020 · Community
Kann man da auch mit dem Fahrrad langfahren bzw. durchfahren oder zumindest zum Teil fahren? L.G. Manfred
Show more
Answered by Lutz Huxohl · June 11, 2020 · Community
Mit einem Mountain Bike müsste es klappen.
1 more reply

Rating

4.3
(6)
Christoph Pilarek 
June 04, 2021 · Community
Super tolle Rundtour. Weg kann auch an der Sandkuhle abgekürzt werden. Sehr abwechslungsreicher und einzigartiger Naturabschnitt mit vielen Sandwegen.
Show more
When did you do this route? June 04, 2021
Flower Hiker
March 31, 2021 · Community
Hat leider durch die starke Abholzung ein wenig an Reiz verloren. Trotzdem immer noch schön zu gehen auf dem sandigen Untergrund.
Show more
When did you do this route? March 29, 2021
Photo: Flower Hiker, Community
Photo: Flower Hiker, Community
Photo: Flower Hiker, Community
Photo: Flower Hiker, Community
Andreas Lange
June 22, 2020 · Community
Vielleicht zu viel Erwartungen gehabt. Der Mensch greift hier viel zu sehr ein. Habe eine offene Landschaft mit Tieren erwartet. Nicht wirklich....Ochsen eingesperrt in einem kleinen Terrain. Viel Schotterwege und doch der Segelflugplatz macht viel Lärm. Schade eigentlich.....
Show more
Photo: Andreas Lange, Community
Show all reviews

Photos from others

+ 8

Reviews
Difficulty
easy
Distance
10.7 km
Duration
3:30 h
Ascent
137 m
Descent
137 m
Circular route Scenic Refreshment stops available Botanical highlights Flora and fauna Insider tip Accessibility

Statistics

  • Contents
  • Show images Hide images
Features
Maps and trails
Duration : h
Distance  km
Ascent  m
Descent  m
Highest point  m
Lowest point  m
Push the arrows to change the view